Skip to main content

Welche Rolle spielen die Betroffenen?

  • warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/sinnfragen/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 13.
  • warning: Declaration of views_plugin_style_default::options(&$options) should be compatible with views_object::options() in /var/www/sinnfragen/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init(&$view, &$options) should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/sinnfragen/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Im Netz sind nicht alle gleich

Der Aufstieg der Piraten erfolgt – wenn auch diesen Sonntag etwas gedämpft – rasant und mit ihm der Ruf nach mehr basisdemokratischer Partizipation. Das Internet als Plattform zur Verwirklichung des perfekten, hierarchielosen Diskurses ist eine der Visionen, die hinter ihrem Erfolg stehen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass hier nach der Realisierung eines nicht zu verwirklichenden Traums gestrebt wird, mit potenziell ungesunden Folgen.

Prager Geschichten - von kultureller Sensibilität und der Ignoranz des Alltags.

Eine Gegebenheit in Prag bei meiner letzten Reise in Tschechien hat mich zum Nachdenken gebracht und Gedanken über Kultur im Alltag und von der Historie geprägte Wahrnehmung angestossen.

Über menschliche Hybris - Zur Zeitgeist-Bewegung

Es gibt eine gar nicht mehr so neue Bewegung, die es im letzten Jahr im Zusammenhang mit der Occupy-Bewegung immer wieder in die Medien gebracht hat. Die sogenannte Zeitgeist-Bewegung.

Respect women and men the same way!

Weiblicher Aktivismus, weibliche Politik und ihre Forderungen müssen laut werden und bleiben, um das bipolare Ticken dieser Welt zu übertönen. Rechte auf Papieren reichen noch lange nicht aus, um weit verbreitetes Gedankengut zu ändern.

Weisheit ist ein Puzzle

Wenn viele Menschen an einem Projekt mitarbeiten, kann ihre Weisheit mit in die Arbeit einfließen – und so aus vielen kleinen Teilen ein großes Ganzes entstehen lassen.

Über Subjekte und Objekte in der Entwicklungszusammenarbeit.

Welche Rolle spielen die Betroffenen? Zu dieser Frage kam mir vor einiger Zeit der Gedanke, dass Projekte auf unterschiedliche Weise Menschen, die von ihrem Tun und Lassen betroffen sind, entweder als „Subjekte“ oder als „Objekte“ behandeln. Die folgenden Zeilen sollen versuchen, den Ansatz etwas auszuarbeiten.

Eine Einladung zum Nachdenken - wieder und wieder

Während die entwicklungspolitische Diskussion zwischen Befürwortern eines „big push“, sprich einer massiven Erhöhung der derzeitigen Entwicklungsgelder (bspw. Jeffrey Sachs und die UNO), und denjenigen, die das Konzept Entwicklungszusammenarbeit für komplett gescheitert halten (Dambisa Moyo und William Easterly) weiter andauert, erschien im Mai 2011 ein Buch, welches uns dazu einlädt, über die Rätsel der Welt schärfer nachzudenken.

Kinderarbeit – ein Verbrechen oder ein Recht?

Kinderarbeit wird international geschmäht – unzählige Organisationen, staatliche, internationale und nicht-gouvernamentale, unterstützen den Kampf gegen sie. Wo viel Geld mit großer medialer Aufmerksamkeit und emotional aufgeladenen Bildern verbunden ist, bleibt es nicht aus, dass es Stimmen gibt, die dagegen sprechen und oft nicht gehört werden.

Die Macht geht auf leisen Sohlen

Wir alle nehmen unterschiedliche Positionen in verschiedenen Machtgefügen ein. Mal sind wir in einer mächtigen Position, mal ermächtigen wir andere. In diesem Prozess  verteilen wir Macht. Manchmal machen wir dazu ein Kreuz in ein Kästchen auf einem Wahlzettel. Oder wir schicken einen Geldbetrag mit dem Betreff „Spende für Flutopfer“ an eine Nichtregierungsorganisation. Wenn ich eine Verlinkung für „viva con agua“ auf dieser Homepage erstelle, übe ich Macht aus.

Engagement und Legitimität

Eine der Sinnfragen lautet: Wie bin ich legitimiert? Braucht Engagement eine Legitimation? Wie kann sie entstehen? Von Carl von Schweinitz

Wer sich in unserer Gesellschaft, ob in Deutschland oder der Welt, engagiert, tut Gutes. So pauschal lässt sich das sagen und oft wird auch stillschweigend hingenommen, dass Engagement Gutes bewirkt, oder es zumindest zum Ziel hat.

Inhalt abgleichen