Skip to main content
  • warning: Declaration of views_plugin_style_default::options(&$options) should be compatible with views_object::options() in /var/www/sinnfragen/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init(&$view, &$options) should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/sinnfragen/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Die "Sinnfragen" sind Fragen, denen sich jedes Team, jede_r Engagierte ganz persönlich stellen muss. Nimm dir Zeit dazu! Die von uns ge"sinnfragten" Themenbereiche haben unglaublich viele Aspekte. Hier findest du Beispiele, Analysen, Erfahrungen, ... Ideen, was sich noch so hinter einer "Sinnfrage" verbergen kann. Hast du Lust, selbst einen Blog-Artikel zu verfassen, deine Gedanken zu einem Sinn-Aspekt darzustellen? Melde dich einfach bei uns (info@sinnfragen.org) - wir freuen uns!

---

Wir hören auf - wer macht weiter?

Wir werden uns in Zukunft anderen Dingen widmen. Gleichzeitig wünschen wir uns, dass das Projekt nicht untergeht, sondern wie eine Wohnung die Bewohner_innen wechselt. Den Neuen gehört alles; sie können sich einrichten, Altes behalten, Kaputtes wegschmeißen, Neues einräumen. Wenn Du also die Idee der Sinn?Fragen! so gut findest wie wir und Ideen hast - Melde dich!

Sag alles ab!

Kampfansage an die Zeitmaximierung

von Valentin Niebler

„Warum haben wir keine Zeit? Inwiefern wollen wir keine Zeit verlieren? Weil wir sie brauchen und verwenden wollen. Wofür? Für unsere alltäglichen Beschäftigungen, deren Sklaven wir längst geworden sind. [..] Am Ende ist dieses Keine-Zeit-haben eine größere Verlorenheit des Selbst als jene sich Zeit lassende Zeitverschwenden.“ (Martin Heidegger)

Wir hören auf – wer macht weiter?

Auf der undjetzt?!-Konferenz 2010 in Witten haben wir in einer großen Runde die Idee der Sinn?Fragen! geboren. In den folgenden Monaten wuchs sie trotz schrumpfendem Team. Letzten Sommer haben wir dann 15‘000 Postkarten gedruckt, einen ganzen Jahrgang von Freiwilligen zum Sinnfragen aufgefordert, eine Website aufgebaut und sporadisch auch mal gebloggt. Nun jährt sich das Projekt ein weiteres Mal.

Im Netz sind nicht alle gleich

Der Aufstieg der Piraten erfolgt – wenn auch diesen Sonntag etwas gedämpft – rasant und mit ihm der Ruf nach mehr basisdemokratischer Partizipation. Das Internet als Plattform zur Verwirklichung des perfekten, hierarchielosen Diskurses ist eine der Visionen, die hinter ihrem Erfolg stehen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass hier nach der Realisierung eines nicht zu verwirklichenden Traums gestrebt wird, mit potenziell ungesunden Folgen.

Europa für alle!

Die BefürworterInnen Europas sind nach Monaten der Defensive in die Offensive gegangen. Im Manifest Europa fordern viele Intellektuelle die Ausweitung des europäischen Freiwilligendienstes und des Erasmus Austauschprogrammes. Besonders der Freiwilligendienst soll allen Bürgerinnen und Bürgern Europas, egal ob Student oder Handwerkerin, ob Professorin oder Arbeitsloser, zugänglich gemacht und angemessen bezahlt werden. Doch es geht um mehr.

‚Kony2012 is so last month‘ oder: virales Marketing kann auch versagen

Millionen Klicks auf youtube und vimeo, irrsinnige Aufregung auf facebook, twitter und in allen Medien: selten oder nie hat eine Kampagne für so viel Aufmerksamkeit gesorgt. Plan war: Cover the Night am 20. April 2012. Ergebnis: die Menschen blieben daheim.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit und seine Folgen

Eines zumindest kann man der heiß diskutieren Kampagne KONY2012 nicht absprechen: Das Video und seine virale Verbreitung ist eine grandiose Marketing-Leistung.

Prager Geschichten - von kultureller Sensibilität und der Ignoranz des Alltags.

Eine Gegebenheit in Prag bei meiner letzten Reise in Tschechien hat mich zum Nachdenken gebracht und Gedanken über Kultur im Alltag und von der Historie geprägte Wahrnehmung angestossen.

Über menschliche Hybris - Zur Zeitgeist-Bewegung

Es gibt eine gar nicht mehr so neue Bewegung, die es im letzten Jahr im Zusammenhang mit der Occupy-Bewegung immer wieder in die Medien gebracht hat. Die sogenannte Zeitgeist-Bewegung.

Und im tiefsten Innern sind wir doch alle gleich?!

Gibt es universale Bedürfnisse und Wünsche, die alle Menschen verspüren? Und wenn ja, warum fühlen wir uns dann so unterschiedlich?

 

Glaubst du alles was du siehst?

Wir sind stolz auf unsere freien Medien. Aber wie objektiv sehen wir die Welt tatsächlich?
 

Inhalt abgleichen